Gemeinwohl

Was verstehen wir unter GEMEINWOHL?

Wie sieht gemeinwohlorientiertes Handeln aus, wenn wir davon ausgehen, dass ökonomisches Wachstum dem ökologischen und sozialen Weltgefüge schadet und an sein Ende gekommen ist? Wie wollen, wie können wir leben?

Alfred Pichler von der KAB – Kath. Arbeitnehmerbewegung arbeitet an einem Überblick, dessen erste Version wir hier vorstellen. Erläuterungen und Detailinformationen fehlen hier noch.

Wir freuen uns über Vorschläge und Ergänzungen.


Inhalt:

1. Gemeinwohl

Fehlendes verbindliches Verständnis von Gemeinwohl und Gemeingütern

Unterschiedliche Besetzung dieser Begriffe je nach Kulturkreis

Europäische Version humanistisch und christlich befruchtet

EU, Deutsches und Bayerisches Recht
ohne Sanktionsrechte des erwähnten Gemeinwohls

Dokumente der Kirchen zum Gemeinwohl

Päpstliche Lehrschreiben (Enzycliken)

Dokumente von Misereor zum Gemeinwohl

Dokumente der kirchl. Verbände z.B KAB

Dokumente der kirchl. Leiengremien

2. Gemeinwohlorientiertes Handeln

Alternativ Wirtschaften

Regionalität pflegen

Endlichkeit der Ressourcen berücksichtigen

solidarisch, nicht gewinnmaximiert

Freie Wissenschaft, Bildung, Technik, Software und Kunst usw.

Alternative Vertragsformen

3. Gemeingüter hegen

erkennen

schützen

4. Gemeinschaft pflegen

Kreativ

aktiv

verantwortlich

——————————————————————————————————————-

1.1 Gemeinwohl politisch

United Nations

Global Impact

Globales Wirtschaftsethos (verwendet Inhalte aber nicht den Begriff)

http://www.weltethos.org/wirtschaft-globales-wirtschaftsethos/

Deutsches Grundgesetz

§ 14 (2) bezüglich der Nutzung des Eigentums;

{§15 bezügl. Gemeineigentum}

Verfassung Bayerns

Artikel 151. (1) Die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit dient dem Gemeinwohl, insbesonders der Gewährleis-tung eines menschenwürdigen Daseins für alle und der allmählichen Erhöhung der Lebens-haltung aller Volksschichten.

Außerdem §3; §103 (2)Bayern ist ein Rechts-, Kultur- und Sozialstaat. Er dient dem Gemeinwohl.

1.2 Weltethik

Globales Wirtschaftsethos

http://www.weltethos.org/wirtschaft-globales-wirtschaftsethos/

Damit ein gutes und konstruktives Zusammenleben möglich ist, benötigen alle menschlichen Gemeinschaften eine Basis an Grundwerten, die sie teilen. Das gilt für die Familie, die Schule oder das Wirtschaftsunternehmen genauso wie für die Gesellschaft im Allgemeinen. Heute, in Zeiten des Internets, einer global agierenden Politik und Wirtschaft und zunehmend multikultureller Gesellschaften, braucht es einen Grundkonsens über Werte und Normen, der unabhängig von Kultur, Religion oder Nationalität gilt.

1.3 Gemeinwohl kirchlich

Soziallehre der Kath. Kirche

von Rerum Novarum (Enzyclika 1891)

z.B. in Kapitel 30 – 34

bis Laudato si (Enzyclika 2015)

z. B. in Kapitel 4 über die ganzheitliche Ökologie

Misereor

z. B. 2011: in den Grenzen von Morgen

Wenn es auf der Welt eng wird:

ein Austausch über die Dringlichkeit und Schwierigkeit zu einem globalen Gemeinwohl zu finden

KAB

Seit 1996 im Grundsatzprogramm

Absatz 35: Die KAB organisiert politische Gegenmacht, um strukturelle Verbesserungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu bewirken. Eine gemeinwohlorientierte Interessenpolitik geht davon aus, daß Konflikte die Reibungsflächen dieses Veränderungsprozesses sind.

z. B. 2015: Gut Wirtschaften

Wertbasierte gute Wirtschaft als Dienst am Gemeinwohl

2.1 altern. Wirtschaften

Tauschen, Schenken, Leihen, Teilen

gebrauchte Waren verkaufen/kaufen

Regional produzieren/einkaufen

Ausbeutungsformen vermeiden

Regionalgeld

Geldanlagen

Gemeinwohlökonomie

Postwachstumsökonomie

bedingungsloses Grundarbeiten

bedingungsloses Grundeinkommen

2.1.1 Tauschen

Lokal

Dienstleistungen

LETS in FFB

http://www.lets-ffb.de/

Waren

Bücher (freies Bücherregal z.B. in Steinebach)

Musikmedien

Im Internet

https://www.fairmondo.de/

2.1.2 Schenken

Mitfahren kostenlos

https://www.bessermitfahren.de/

Food-sharing

ist eine Initiative um Lebensmittel von Lebensmittelbetrieben aller Art zu retten

https://foodsharing.de/

Ernte-sharing

„Mundraub“ Verzeichnis frei zugänglicher Fundstellen für Obst, Beeren und Nüsse.

http://mundraub.org/

Dinge per Anzeige verschenken

Lokale Anzeigenblätter

Internet

https://www.awm-muenchen.de/privathaushalte/abfallvermeidung/verschenk-und-tauschportal.html

https://www.fairmondo.de/categories/zu-verschenken

2.1.3 Leihen, Teilen

Fahrzeugsharing

Carsharing

Privat

https://www.drivy.de/

Kommerziell

http://www.stattauto.com/

Fahrradsharing

http://www.nextbike.de/de/

Ticketsharing

http://www.zum-mitfahren.de/bahn/nahverkehr

Alles mögliche aus der Nachbarschaft

http://www.leihdirwas.de/

http://wir.de/

2.1.4 gebrauchte Waren

Flohmarkt

Im Landkreis

http://www.meine-flohmarkt-termine.de/flohmarkt/plz/bereich_822.html

http://www.hofflohmaerkte-muenchen.de/

Annoncen

Presse

Lokale Anzeigenblätter

Tageszeitungen

Internet

https://www.fairmondo.de/

Kurz und Fündig (Quoka)

Ebay

Läden

https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/Caritas-Zentrum/Dachau/Page004634.aspx

https://www.awb-ffb.de/wertstoffhoefe/wertstoffboerse/

2.2 freie Technikwelt

2.2.1 Ablehnung von Patenten

Open Source (offengelegte Pläne)

Common License (CC) – freie Benutzungsrechte

2.2.1.1 Open Source

Software

Betriebssysteme (Linux)

Anwenderprogramme

Architektur

http://www.dorfwiki.org/wiki.cgi?OpenSource/Architektur

Hardware

Maschinen:

http://opensourceecology.org/wiki/Main_Page/de

http://www.wikihouse.cc/

http://www.oshwa.org/

http://wiki.opensourceecology.de/Holzvergaserofen

https://de.wikipedia.org/wiki/Angepasste_Technologie

http://konvivialetechnologien.blogsport.de

2.2.1.2 Common License (CC)

Allgemein

http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de
http://p2pfoundation.net/Main_Page

Bildung

http://www.capetowndeclaration.org/translations/german-translation

Software

GNU/Linux

http://www.gnu.org/philosophy/free-sw.de.html

Hardware

http://www.wikihouse.cc/

http://opensourceecology.de/

Kunst

Musik

http://creativecommons.org/legalmusicforvideos

Bilder

http://www.bildersuche.org/creative-commons-infografik.php

http://www.ccvision.de/de/grafiken/

2.2.2 Resourcenschonung und Eigenarbeit

Repair Café (wider den Wegwerfkult)

Offene-Werkstätten (do it yourself )

Downgrading (aus alt mach neu)

2.2.2.1 Repair Café

Auch in FFB kann man reparieren statt konsumieren

http://www.repair-cafe-ffb.de/

2.2.2.2 Offene-Werkstätten

FabLab

http://www.offene-werkstaetten.org/werkstaetten

In München:

http://www.realtraum-muenchen.de/wissenswertes/offene-werkstätten-in-münchen/

2.2.2.3 Downgrading

http://www.die-ideenbörse.de/aus_alt_mach_neu.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Upcycling

2.2.3 Gemeinsamkeiten pflegen

Gemeinsam Dinge entwickeln

gemeinsam künstlerisch aktiv

2.3 Regional

Brucker Land (Unser Land Netzwerk)

http://www.unserland.info/netzwerk/solidargemeinschaften/8-brucker-land

Div. Bio-Bauernhöfe

http://www.hofladen-bauernladen.info/

Einkaufen auf dem Bauernhof

http://www.einkaufen-auf-dem-bauernhof.com/home.html

Solidarische Landwirtschaft

http://www.solidarische-landwirtschaft.org/de/startseite

2.4 Ausbeutungsformen vermeiden

Ausbeutung von Mensch und Natur

Eigene Werte in Frage stellen

2.4.1 Ausbeutung von Menschen

Kinderarbeit, soziale Mindeststandards

http://www.ci-romero.de/themen/

http://www.saubere-kleidung.de/

2.4.2 Ausbeutung der Umwelt

Umweltverschmutzung, Energieverbrauch

Label beachten

http://www.bewusstkaufen.at/guetezeichen.php
http://www.fairtradekleidung.org/faire-mode-shops

2.4.3 Eigene Werte in Frage stellen

Lebensstil, Fußabdruck

http://www.fussabdruck.de/

Mensch vor Produkteigenschaft beim Kauf

2.5 Geldthemen

Regionalgeld

Geldanlagen

2.5.1 Regionalgeld

Chiemgauer:

http://www.chiemgauer.info/

Realo :

http://rewig.info

2.5.2 Geldanlagen

ethisch

http://www.oikocredit-bayern.de/

https://www.gls.de/privatkunden/

https://www.umweltbank.de/umweltbank/default.html

http://www.ethikbank.de/privatkunden.html

Crowdfunding

https://www.startnext.com/

2.6 alternative Wirtschaftsmodelle zur Wachstumsideologie

2.6.1 Gemeinwohl-Ökonomie

Die Gemeinwohl-Ökonomie möchte in einem demokratischen, partizipativen und ergebnisoffenen Prozess ein Wirtschaftssystem etablieren, in dem das Gemeinwohl an oberster Stelle steht.

https://www.ecogood.org/allgemeine-infos/die-idee-der-gemeinwohl-oekonomie

Lokale Teilnehmer

Gärtnerei Hecker Olching

Sparda Bank München

Ökoring Mammendorf

2.6.2 Postwachstums-Ökonomie

Ohne Steigerungszwänge ist eine Veränderung des ökonomischen Operationsmodus, des sozialstaatlichen Verteilungssystems und der kulturellen Orientierung nötig

http://www.postwachstumsoekonomie.de/material/grundzuege

3 Gemeingüter hegen

Was sind Gemeingüter?

https://commonsblog.wordpress.com/was-sind-commons/
http://kommunalwiki.boell.de/index.php/Gemeing%C3%BCter

Schützen

https://www.gemeingut.org/

4 Gemeinsamkeit pflegen

Gemeinsam kreativ

gemeinsam aktiv

Gemeinsame Verantwortung

4.1 Gemeinsam kreativ

entwickeln (opensource)

Software

http://www.cafe-netzwerk.de/index.php?id=77

Hardware

4.2 Gemeinsam aktiv – frei, kostenlos, konsumzwangfrei

zusammensein

in FFB noch zu entwickeln

Singen, musizieren

Malen

Radfahren, Motorrad/Roller fahren usw

4.3 Gemeinsame Verantwortung

Bürgerbeteiligungen, Genossenschaften

Volksbegehren, Demokratie ausbauen

Transparente Politik

Care-Netzwerk

http://care-revolution.org/

http://care-revolution.site36.net/

Advertisements