SozialLotsen

„We too – Brucker SozialLotsen“

Erstberatung und Begleitung bei Schwierigkeiten mit Behörden und Verwaltungen
Ein Helferdienst für alle Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen.


Unabhängige Beratung für

Ratsuchende Pandemie-Opfer, sozial Benachteiligte und bedrohte Selbstständige, prekär Beschäftigte, Einkommensschwache, Alleinerziehende, Alte, Rentner, Kranke, Behinderte, Vereinsamte, Geflüchtete …

Wir bieten Gespräche, Vermittlung von Hilfsmaßnahmen und Vernetzung untereinander an.
Unsere Motivation: Das Schweigen überwinden, die Probleme beim Namen nennen und gemeinsam nach Lösungen suchen.
Wir bieten Gespräche zu vereinbarten Zeiten in unserem Raum oder bei unseren UnterstützerInnen an. Davon unabhängig auch telefonische oder virtuelle Gespräche übers Internet.
Unsere fachlich versierten UnterstützerInnen geben Rat sowie seelische Hilfestellung.
Gemeinsam erstellen wir mit Ihnen eine realistische Selbsteinschätzung, die zum Handeln ermutigt.
Wir leben in Krisenzeiten. Die Probleme in unserer Gesellschaft nehmen zu. Neu hinzugekommen ist die Corona-Epidemie mit bedrückenden Folgen. Corona-Maßnahmen führen zu finanziellen und psychischen Schäden. Ängste und andere psychische Symptome mehren sich.
In der Folge wissen sich viele Menschen nicht mehr selbst zu helfen, leiden an depressiven Verstimmungen, stehen wie vor einer Wand und sehen keine Zukunft für sich, ihre Familie und ihre Kinder. Selbstständige und Kleinunternehmen bangen um ihre Existenz, sie sind nicht sicher ob sie es unter diesen schwierigen Umständen schaffen können.
Irgendwo wird heute – gerade jetzt – ein Mensch in eine unlösbar scheinende Situation versetzt. Sie oder er hat Angst, fühlt sich ungeschützt, allein gelassen mit einem oder gar mehreren Problemen.
Aber: Niemand ist allein.
Unser Ziel ist es, Ihnen weiterzuhelfen, wenn Sie Probleme haben bei Behördengängen, Telefonaten, Wohnungsanträgen, Mietfragen, Sorgen mit den Kindern usw.

Gespräche sind auch per Video-Chat möglich. Der Internet-Link wird Ihnen mitgeteilt und den Zeitpunkt machen wir gemeinsam aus.

# Nur Fallgespräche und Vermittlung. Keine Rechtsberatung. Keine Corona-Diskussion.

Die Telefonzeit: Freitagnachmittags 15 bis 17.30 Uhr.
Telefonnummer: 0176-25 83 30 49
Persönliche Gesprächszeiten in unserem Raum werden telefonisch vereinbart.


Bevor Du den nicht immer einfachen Schritt tust, einen Verein oder eine Institution aufzusuchen, um dort Hilfestellung zu erbitten, möchtest Du über Deine Situation sprechen können – anonym, privat und in freundschaftlichem Rahmen?
Wir sind Leute, die Dir zuhören und helfen, die richtigen Schritte zu planen.
Wir diskutieren mit Dir deine Fragen, Probleme, Wünsche und Forderungen.
Fachlich versierte Mitmenschen geben Rat und seelische Hilfestellung.
Wir verhelfen Dir zu einer realistischen Selbsteinschätzung und ermutigen zu eigenständigem Handeln. Gemeinsamkeiten herauszufinden und zu stärken ist uns wichtig.
Wenn Du willst, stellen wir die nötigen Kontakte her zu hilfsbereiten Menschen und zu lokalen/regionalen Institutionen, die Dir dort fachgerecht weiterhelfen können.


Eine kleine Auswahl stattgefundener Hilfeleistungen

Einer afrikanischen Familie aus Uganda wurde Beihilfe geleistet
# Formulierung einer Beglaubigung des Vters über die familiären Verhältnisse.
# Antrag auf Mietwohn-Genehmigung.
# Ausfüllen der Meldebescheinigung für die Familie und Telefonat mit dem zuständigen Einwohnermeldeamt.
# Formulierung der Mietvorschäge für öffentlich geförderte Wohnungen bei der Stadt, mit der Bitte um Besichtigungstermine.
# Bitte beim Vermieter um einen Besichtigungstermin.
Private Probleme der Familie H. telefonisch besprochen
Hilfestellungen für afrikanische Familien
# Rentenbescheid erklärt.
# Krippenanmeldung.
Wohnberechtigungsschein ausgefüllt mit Bewerberin, Termin erbeten.
Telefonat mit Tagesschule wegen Gruppeneinteilung, Busnutzung, Winterkleidung.
Bewerbung als Nachmieter formuliert für BIMA.
Erklärung des verlängerten und verschärften Lockdowns für Familie.

————————————————————————————————————————————–